Arthrosetherapie

Arthrosetherapie durch Injektionen

Gelenkverschleiß – Arthrose – ist eine sehr häufige Erkrankung, mit deutlicher Zunahme im Alter. So lässt sie sich bei den über 70-jährigen Menschen in ca. 70% der Fälle nachweisen, wobei Frauen häufiger befallen sind als Männer.

Die Arthrose ist eine fortschreitende Zerstörung des Gelenkknorpels. Schmerzen mit Schwellung und Bewegungseinschränkungen sind Beispiele von Symptomen.

Bei der intraartikulären Injektionstherapie werden zentrale Bausteine des Knorpels direkt in das Gelenk gespritzt. Je nach Medikament dienen diese als Schmiermittel, regen die Hyaloronsäureproduktion an, und haben eine entzündungshemmende, schmerzlindernde und den fortschreitenden Prozeß der Gelenkzerstörunghemmende Wirkung

Die Behandlung kommt zum Einsatz bei allen Arthrosen der großen und kleinen Gelenke, insbesondere Knie-, Hüft-, Schulter- und Sprunggelenksarthrose.

Hierbei wird das Medikament direkt ins Gelenk gespritzt, ggf. unter Kontrolle eines Ultraschallgeräts zur Platzierung der Nadel. Für eine sinnvolle Therapie sind in der regel ca.5-10 Injektionen notwendig.

Die Kosten hängen vom eingesetzten Präparat und Anzahl sowie Art der Behandlung ab.

Das Praxisteam erstellt Ihnen gerne einen individuellen Kostenvoranschlag.